Yggdrasil - Baum des Lebens

Yggdrasil - Baum des Lebens

Yggdrasil - Baum des Lebens

Der Yggdrasil, auch als Weltesche bezeichnet, ist ein Baum aus der nordischen Mythologie, der für das Leben steht und den Kosmos verkörpert. Die nordische Mythologie umfasst dabei alle Mythen Skandinaviens, die in der Zeit vor Christus entstanden. Dieser Baum ist für viele ältere Kulturen, aber auch Mythologien von großer Bedeutung. Außer für das Leben steht der Yggdrasil auch für Fruchtbarkeit und soll nach Glauben alter Götter zudem eine Art Verbindung zwischen der Midgard, die germanische Bezeichnung für Erde, und dem Himmel darstellen. Die Wikinger hingegen glaubten, dass dieser Baum auch eine Verbindung zur Mittel- und Unterwelt darstellt. Die Wurzeln des Baumes sollen einen Weg nach Asgard bieten, dem Heim der Götter. Anhand der Legende wird außerdem daran geglaubt, dass der Yggdrasil aus dem Leichnam von Ymir, einem Ur-Riesen entstand. Dies ist in der Edda eine Sammlung von Helden- und Göttersagen festgehalten.


Die neun Welten der Weltesche

Die Welten, die sich gemäß der nordischen Mythologie im Yggdrasil befinden, sind: Asgard, Vanaheim, Alfheim, Midgard, Jötunheim, Muspellheim, Schwarzalbenheim, Nilfheim und Helheim. Diese neun Weltreiche ordnen sich an den Ästen, der Krone, dem Stamm sowie den Wurzeln des Baums an. In Asgard befindet sich im Übrigen auch Valhalla, ein Götterpalast in den die gefallenen Kämpfer einer Schlacht gelangen.


Die Bedeutung des Yggdrasils für unterschiedliche Kulturen

Der Baum des Lebens taucht in den Mythologien vieler unterschiedlicher Völker auf. In jedem steht er symbolisch für die Weltordnung und verkörpert auch unterschiedliche Welten sowie die Ebenen und verbindet sie alle miteinander. Neben diesem kosmischen Baum gibt es in der nordischen Mythologie noch viele weitere religionen Bäume, wie beispielsweise ein Baum der Unsterblichkeit, ein Baum des Wissens oder auch ein Baum der Jugend. Anhand der Mythologie zeigt sich außerdem, dass die meisten Kulturen an den Himmel, die Erdenwelt, eine Unterwelt sowie eine Götterwelt glaubten.

Das Völuspá, ein Buch mit Weisheiten, besagt zudem, dass die Nornen an den Wurzeln des Lebensbaums wohnen. Dies sind weibliche Wesen der nordischen Mythologie. Der Glaube an diese Wesen, aber auch an die nordischen Götter kann nicht mit dem Religionsglauben der heutigen Zeit verglichen werden. Vielmehr beeinflussten die Götter der damaligen Zeit die Kultur der Menschen, ohne dass es wie in der Religion feste Regeln gab.


Die Wurzeln vom Baum des Lebens

Die Wurzeln des Yggdrasils stellen für viele Völker das wichtigste Merkmal dar. Diese bereiten sich nämlich in drei unterschiedliche Richtungen aus und beherbergen drei Quellen, aus denen die Wurzeln jeweils entspringen. Die Quellen sind: Mimirsbrunnen, Uedsbrunnen und Hvergelmir.


Mimirsbrunnen

Diese Quelle steht für Verstand und Weisheit. Die Mythologie besagt, dass Personen, die von dem Brunnen trinken wollen, als Gegenleistung ein Pfand hinterlassen müssen.


Uedsbrunnen

Diese Quelle wird auch als Schicksalsbrunnen bezeichnet und stellt zugleich die Gerichtsstätte der nordischen Götter dar, an der sie sich beraten. Zudem befindet sich das Haus der Nonnen Werdani, Skuld und Urd in der Nähe der Quelle. Diese Nonnen sind für die Bestimmung der Lebenszeit der Menschen verantwortlich.


Hvergelmir

In dieser Quelle befindet sich die Totenwelt Nilfheim. Dort leben die Nidhöggr.
Der Yggdrasil war ein wichtiges Symbol für die Menschen der damaligen Zeit. Dieser Baum war an viele Göttersagen geknüpft und symbolisierte den Kosmos.
Die passenden Klamotten zum Thema Wikinger und Nordischen Mythologie findest Du bei uns im unseren Shop! >>ZU UNSEREN BESTSELLERN<<
Foto: Freepik

1 Kommentar


  • Drechsel Uwe

    Ich nehme eure Geschenke gerne an. Eure Auswahl


Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die allgemeinen Geschäftsbedingungen und Datenschutzbestimmungen von Google.